Krafttraining – warum es nicht immer die schweren Gewichte im Fitnessstudio sein müssen!

„Du MUSST schwere Gewichte heben, damit du deinen Traumkörper erreichst“. Wie oft habe ich diesen Satz – speziell in den letzten Monaten auf Instagram – gelesen.
Und es ist meiner Meinung nach vollkommener Schwachsinn. Dass Krafttraining den Körper formt und es essentiell ist, um den Körper zu straffen (Muskelaufbau) ist Fakt. Dass Frauen auch nicht direkt männlich aussehen, wenn sie Krafttraining machen, ist auch logisch. Man muss Krafttraining aber weder zwangsläufig an Geräten im Fitnessstudio noch mit wer weiß wieviel Gewicht ausüben.
Wer es liebt mit schweren Gewichten zu trainieren sollte dies definitiv auch beibehalten – es gibt aber nun mal auch eine Vielzahl an Mädels und Frauen, die daran eben keinen Gefallen finden. Und für diese Mädels ist die Hoffnung noch lange nicht verloren, denn es gibt auch andere Möglichkeiten Muskeln aufzubauen (Körperstraffung) und seinen Körper somit zu formen.
IMG_1562

Freeletics, der BBG von Kayla Itsines, Calisthenics oder HIT (High Intensity Training) sind nur ein paar Beispiele, die nichts mit schweren Gewichten (okay, das eigene Körpergewicht kann auch schwer sein – aber ihr wisst, wie ich es meine 🙂 ) zutun haben und den Körper wunderbar formen können.
Alle vier Beispiele basieren auf Training mit dem eigenen Körpergewicht (wobei man HIT sowohl mit Geräten als auch mit eigenem Körpergewicht durchführen kann).
„Eigenes Körpergewicht – easy“ ist im Vorfeld der erste Gedanke der meisten. Schaut man sich mal so ein Freeletics oder Kayla-Workout an, denkt man sich beim reinen Ansehen der Übungen als Unwissender meist auch noch: „Was soll daran jetzt so super anstrengend sein bzw. wie soll man dadurch bitte Muskeln aufbauen?“ aber hat man es dann einmal ausprobiert, weiß man spätestens am Tag danach wie sehr es die Muskeln beansprucht. In diesem Post auf jede einzelne Trainingsmöglichkeit einzugehen, würde den Rahmen sprengen – ich werde euch aber gerne mal ein paar Workouts, die ich z.B. regelmäßig in meine Trainigsroutine einbaue, in einem separaten Blogpost vorstellen. Ich persönlich bin nämlich ein Riesen-Fan von Freeletics, Kayla & HIT.

Also liebe Mädels – man MUSS definitv keine 80 kg Squats und Co machen um in Form zu kommen – es gibt auch andere effektive Wege!

Wie trainiert ihr am liebsten? Schwere Gewichte oder lieber mit dem eigenen Körpergewicht?

Küsse

Lizzi

Advertisements

4 Kommentare zu „Krafttraining – warum es nicht immer die schweren Gewichte im Fitnessstudio sein müssen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s