Zu wenig essen – DESHALB nimmst du nicht ab!

Je weniger ich esse, desto mehr nehme ich ab. Ist doch logisch oder?

F A L S C H !

Mit diesem Blogpost möchte ich euch aufklären und euch verdeutlichen, dass zu wenig essen genauso fatal ist, wie zu viel essen.
Es gibt sämtliche Programme und neumodische Diäten, bei denen eine Kalorienzufuhr von unter 1200 Kalorien vollkommen normal ist. Meistens wird bei solchen extremen Diäten sogar noch auf Fette oder Kohlenhydrate verzichtet bzw. wird einer der beiden Makronährstoffe extrem gekürzt. Das ist dann in der sowieso schon kritischen Situation der Unterversorgung quasi der Supergau.

Bei einem zu hohen Kaloriendefizit und einer allgemein viel zu niedrigen Kalorienzufuhr (unter 1500 Kalorien) über einen längeren Zeitraum (und das ist ausschlaggebend) beginnt dein Gewicht zu stagnieren. Du machst keine weiteren Fortschritte und bist frustriert. Oft wird dann der Fehler begangen noch weiter die Kalorien zu kürzen und somit bist du dann komplett im Hamsterrad angelangt.
Nimmst du also zu wenig Kalorien zu dir, fährt der Körper seine Stoffwechselrate herunter und baut Muskulatur ab. Zeitgleich versucht er jedes Gramm Fett zu behalten was möglich ist. Genau das, was du sicher nicht erzielen möchtest. Dass du in Situationen einer langfristigen Unterversorgung keine Energie mehr hast, spröde Haare und eine fahle Haut bekommst, sexuelle Unlust verspürst und schlechte Laune hast, sind weitere unerwünschte Nebenwirkungen.

WIESO TUST DU DIR DAS AN?

Ich weiß, dass viele von euch Angst haben zuzunehmen. Viele wissen vielleicht sogar, dass eine viel zu geringe Kalorienzufuhr auf Dauer komplett das Gegenteil bewirkt und trotzdem ändern sie nichts – in der Hoffnung trotzdem irgendwann an ihr Ziel zu kommen. Ich frage mich immer: Wollt ihr für immer in dieser Situation gefangen bleiben? Wollt ihr euer Leben lang hungern, unzufrieden mit eurer Figur sein und mit all diesen fiesen Nebenwirkungen einer viel zu geringen Kalorienzufuhr leben ?
Ich denke, dass ich die Frage für alle von euch mit einem klaren „Nein“ beantworten kann. Und wenn ihr wollt, dass sich etwas ändert, dann müsst ihr etwas an eurer Vorgehensweise ändern.

„Manchmal muss man einen Schritt zurück gehen um zwei Schritte nach vorne zu machen.“

Was ich euch mit dem Spruch sagen möchte? Möglicherweise werdet ihr wieder an Gewicht zunehmen, sobald ihr eure Kalorienzufuhr erhöht. Denn durch die lange Unterversorgung versucht der Körper jegliche Nahrung in Körperfett zu speichern um für eine eventuelle nächste lange „Hungerphase“ gewappnet zu sein.
Macht bitte nicht den Fehler in dieser Situation aufzugeben und in alte Muster zu verfallen. Wenn ihr diesen „Schritt nach hinten“ überwunden habt, kann es wieder bergauf gehen. Ich hoffe, dass ich einigen nochmal Mut machen konnte, diesen Schritt zu gehen um endlich wieder Fortschritte zu machen ❤

Wie ihr eure individuelle Kalorienzufuhr bestimmt ist ein neues Kapitel. Gerne mache ich euch auch dazu einen Blogpost!

Küsse,

Lizzi

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Zu wenig essen – DESHALB nimmst du nicht ab!

  1. Dafür liebe ich einfach deinen Blog 😍 Genau in dieser Situation befinde ich mich gerade und ich merke, wie einfach nichts mehr voran geht. Ich nehme im Durchschnitt zwischen 1500kcal -1600kcal auf 😕 Ist dies zu wenig? LG

    Gefällt 1 Person

  2. Hey du,
    Cooler informativer Blog.
    Du hast oben im Blog geschrieben, dass du einen blogpost machen könntest, wie man die Kalorienzufuhr bestimmt. Es wäre echt super, wenn du das mal machen könntest.
    Könnte da echt Hilfe/Tipps gebrauchen.
    Vielen lieben Dank.
    Beste Grüße,
    Maria

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s